Website-Box CMS Login
Logo--FF-St.-Marein
Notruf

are-Mail: kdo.023-xya34[at]ddks-bfvbm.steiermark.at

Tel.:  +43 3864 2900

Teaserbild Feuerwehr St.Marein Mzt_2019_06Teaserbild Feuerwehr St.Marein Mzt_2019_06

T07 - Unwetter

Am 23. Februar wurden die beiden Feuerwehren von St.Marein/Mzt um 23:44 Uhr zu weiteren Unwettereinsätzen alarmiert.

 

Laut erster Alarmmeldung blockierten mehrere Bäume die Graschnitzstraße Richtung Frauenberg.

 

Aufgabe der beiden Feuerwehren war es die Schadensstelle abzusichern und mit dem Freimachen der Straße zu beginnen.

 

Da der Wind im Graschnitzgraben wieder zunahm und dadurch Lebensgefahr für die Einsatzkräfte bestand, wurden die Aufräumarbeiten abgebrochen und die Feuerwehr St.Marein/Mzt zog sich aus dem Graschnitzgraben zurück.

 

Daraufhin wurde eine Sperrung der Straße veranlasst!

 

Am Rückweg zum Rüsthaus wurde die Besatzung des HLF4 auf einen weiteren umgestürzten Baum auf der Werk VI Straße durch die Energie Steiermark aufmerksam gemacht.

 

Auch dieser Baum wurde anschließend von der Straße entfernt.

 

Nach rund einer Stunde konnten wieder alle Fahrzeuge ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft an „Florian Steiermark“ melden.

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit KLF, HLF4 und LKW-Kran mit 17 Mann
Feuerwehr Frauenberg
Exekutive

T01 - Technische Hilfeleistung

Am Sonntag, dem 23. Februar wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt um 22:30 Uhr zu einer Baumbergung in den Brunnenweg alarmiert.


Am Einsatzort wurde ein auf einen Zaun gestürzter Baum vorgefunden.
Die Feuerwehr St.Marein/Mzt entfernte den Baum und konnte so nach rund 30 Minuten wieder ins Rüsthaus einrücken!

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit MTFA, KLF und HLF4 mit 16 Mann sowie 2 Mann im Rüsthaus

T03 - Fahrzeugbergung

Am Dienstag, dem 18. Februar wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt um 10:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L118 – Semmering Begleitstraße Höhe Tankstelle alarmiert.

 

Bereits beim Ausrücken des Hilfeleistungsfahrzeuges 4 und des LKW-Kran stellte sich heraus, dass der Verkehrsunfall sich nicht bei der Tankstelle im Ortsgebiet zugetragen hatte sondern beim Kreisverkehr L118 / B116 (Autobahnzubringer S6 – Semmering Schnellstraße).

 

Da sich der Einsatzort im Einsatzgebiet der Feuerwehr St.Lorenzen/Mzt befand, wurde auch diese informiert.

 

Aufgabe der Feuerwehr St.Marein/Mzt war es die Unfallstelle abzusichern, einen Brandschutz aufzubauen, die Fahrbahn von groben Verunreinigungen zu säubern und anschließend ein Fahrzeug auf Wunsch des Lenkers zu entfernen.

 

Der zweite PKW wurde von einem Abschleppunternehmen entfernt.

 

Verletzt wurde zum Glück niemand!

Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft an „Florian Steiermark“ gemeldet werden!

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit HLF4 und LKW-Kran mit 9 Mann
Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag
Exekutive
Abschleppunternehmen

T02 - Türöffnung

Am Samstag, dem 15. Februar wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt durch die Exekutive zu einer Türöffnung in die Bahnhofstraße alarmiert.

 

Da sich zu diesem Zeitpunkt ausreichend Mannschaft im Rüsthaus befand konnten die Kameraden sofort zum Einsatzort ausrücken.

 

Am Einsatzort war die Tür bereits durch eine Streife der Exekutive geöffnet.
Aufgabe der Feuerwehr St.Marein/Mzt war es die verletzte Person bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes und des Notarztes zu betreuen.

 

Anschließend wurde der Verletzte unter notärztlicher Aufsicht aus der Badewanne gerettet und zum RTW getragen.

 

Der Verletzte wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Hochsteiermark eingeliefert.

 

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr St.Marein/Mzt beendet.

 

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit KLF und 7 Mann
Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag
Notarzt
Exekutive

T03 - Fahrzeugbergung

„Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der S6 Semmering Schnellstraße, zwischen Mürzhofen und St.Marein/Mzt, Richtungsfahrbahn Klagenfurt“ lautete die Einsatzinformation für die Feuerwehr St.Marein/Mzt und Mürzhofen am  29. Jänner um 13:26 Uhr.

 

Am Einsatzort wurde ein PKW vorgefunden der aus derzeit unbekannten Gründen mehrmals die Betonleitwand touchierte.

 

Die Lenkerin wurde dabei unbestimmten Grades verletzt!

 

Aufgabe der Feuerwehren war es die Unfallstelle abzusichern, einen Brandschutz aufzubauen und die Fahrbahn von groben Verunreinigungen zu reinigen.

 

Die verletzte Fahrzeuglenkerin wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend ins LKH Hochsteiermark gebracht.

 

Nach rund 45 Minuten konnte die Feuerwehr St.Marein/Mzt ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft an „Florian Steiermark“ melden.

 

 

Eingesetzt waren:

Feuerwehr St.Marein/Mzt mit MTFA, HLF4 und LKW – Kran mit 14 Mann

Feuerwehr Mürzhofen

Rotes Kreuz Bruck/Mürzzuschlag

Autobahnpolizei Bruck/Mur

ASFINAG

Abschleppunternehmen

T03 - Fahrzeugbergung

Am Mittwoch, dem 22. Jänner wurden die Feuerwehren St.Marein/Mzt und Mürzhofen um 21:07 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf die S6 Semmering Schnellstraße alarmiert.

 

Eine Fahrzeuglenkerin krachte aus unbekannter Ursache in die Leitschiene bei der Autobahnabfahrt St.Marein/Mzt, Fahrtrichtung Wien.

 

Aufgabe der Feuerwehr war es die Unfallstelle abzusichern, auszuleuchten, einen Brandschutz aufzubauen, Betriebsmittel zu binden, die Batterie abzuklemmen und die Fahrbahn zu reinigen.

 

Während der Aufräumarbeiten war die Autobahnabfahrt St.Marein/Mzt in Richtung Wien gesperrt.

 

Personen wurden bei diesem Verkehrsunfall zum Glück nicht verletzt!

 

Das Fahrzeug wurde anschließend privat abgeschleppt.

 

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft konnte an „Florian Steiermark“ gemeldet werden.

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit MTFA, KLF, HLF4 und LKW – Kran mit 15 Mann
Feuerwehr Mürzhofen der Stadtgemeinde Kindberg; kein Einsatz erforderlich
Autobahnpolizei Bruck/Mur
ASFINAG

T03 - Fahrzeugbergung

Am Montag, dem 13. Jänner wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt um 14:14 Uhr zu einem Verkehrsunfall ins Ortsgebiet alarmiert.

 

Am Einsatzort wurde ein Auffahrunfall im Kreuzungsbereich L118 / Bahnhofstraße festgestellt.

 

Glücklicherweise blieb es bei einem Blechschaden, somit war es die Aufgabe der Feuerwehr St.Marein/Mzt die Unfallstelle abzusichern, einen Brandschutz aufzubauen, Betriebsmittel zu binden und ein Fahrzeug vom Unfallort zu entfernen.

 

Ein weiteres Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen entfernt.

 

Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr St.Marein/Mzt beendet.

 

 

 

Eingesetzt waren:

Feuerwehr St.Marein/Mzt mit HLF4 und LKW – Kran mit 9 Mann

Rotes Kreuz Bruck/Mürzzuschlag

Exekutive

Abschleppunternehmen

Unfall

T03 - Fahrzeugbergung

In den frühen Morgenstunden des 04. Jänner wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt und Mürzhofen zu einer Fahrzeugbergung auf die S6 Semmeringschnellstraße, Richtungsfahrbahn Wien alarmiert.

 

Am Einsatzort wurde vom Einsatzleiter ein Verkehrsunfall mit einem PKW, in dem sich zwei Personen und ein Hund befanden vorgefunden.

 

Eine Person erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde bereits vom Roten Kreuz versorgt.

 

Aufgabe der Feuerwehren war es somit die Unfallstelle abzusichern, auszuleuchten, einen Brandschutz aufzubauen, Betriebsmittel zu binden, die Fahrbahn von groben Verunreinigungen zu säubern und das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges zu unterstützen.

 

Weiters musste von der KLF St.Marein/Mzt und TLF3000/200 Mürzhofen Besatzung größere Fahrzeugteile ca. 400 Meter vor dem zum Liegen gekommenen PKW entfernt werden.

 

Die verletzte Person wurde vom Roten Kreuz in LKH Hochsteiermark eingeliefert.

 

Um 06:30 Uhr konnte die Feuerwehr St.Marein/Mzt die Einsatzbereitschaft an „Florian Steiermark“ melden.

 

 

Eingesetzt waren:

Feuerwehr St.Marein/Mzt mit MTFA, KLF, HLF4 und LKW – Kran mit 16 Mann

Feuerwehr Mürzhofen

Rotes Kreuz Bruck – Mürzzuschlag

Autobahnpolizei Bruck/Mur

ASFINAG

Abschleppunternehmen

T01 - Technische Hilfeleistung

Am Donnerstag, dem 02. Jänner wurde die Feuerwehr St.Marein/Mzt um 15:53 Uhr mittels Sirenenalarm zu einer Tragehilfe für das Rote Kreuz alarmiert.

 

Am Einsatzort angekommen wurde vom Notarzt eine schonende Rettung der Person gefordert.

Daraufhin wurde von der Einsatzleitung St.Marein/Mzt die DLK37 der Stadtfeuerwehr Kapfenberg nachalarmiert.

 

Nach der Rettung mittels Drehleiter wurde die verletzte Person vom Roten Kreuz und dem Notarzt in das LKH Hochsteiermark eingeliefert.

 

Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehr St.Marein/Mzt die Einsatzbereitschaft an „Florian Steiermark“ melden.

 

 

Eingesetzt waren:
Feuerwehr St.Marein/Mzt mit MTFA und HLF4 mit 10 Mann sowie 5 Mann im Rüsthaus
Feuerwehr der Stadt Kapfenberg mit DLK37
Rotes Kreuz Bruck-Mürzzuschlag
Notarzt

FF St. Marein im Mürztal

Hauptstraße 1b

A-8641 St. Marein

pRESSELOGING
Facebook
Youtube-Logo
Unwetterwarnung